Tranchot u. von Müffling/253 Niedaltdorf und 254 Wallerfangen

Tranchot und von Müffling Blatt 253 Niedaltdorf 254 WallerfangenTranchot und von Müffling Blatt 253 Niedaltdorf 254 Wallerfangen
Tranchot und von Müffling Blatt 253 Niedaltdorf 254 Wallerfangen
Kartenaufnahme der Rheinlande durch Tranchot und von Müffling Doppelblatt 253 und 254 Niedaltdorf-Wallerfangen (1803-1820)
Bewertung: Noch nicht bewertet
Betrag
Verkaufspreis inkl. Preisnachlass
Endpreis: 7,67 €
Netto Verkaufspreis7,17 €
Steuerbetrag0,50 €
Beschreibung

Erfahrene französische Ingenieurgeographen der Napoleonischen Truppen begannen um 1800 unter der Leitung von Oberst Jean Joseph Tranchot mit den ersten systematischen kartographischen Aufnahmen in den linksrheinischen Gebieten. Deren Verbleib bei Frankreich wurde im Frieden von Lunéville (1801) bestätigt. Der topographischen Geländeaufnahme lag ein Dreiecksnetz mit trigonometrischen Punkten zugrunde, das sich an das von Cassini für die Carte de France um 1740 entwickelte rechtwinklige Koordinatensystem mit Paris als zentralem Bezugspunkt anlehnte. Im Laufe der Bearbeitung wurde es durch nachgeordnete Netze ergänzt. Der Kewelsberg, der Hölschberg und der Schaumberg sind die bekanntesten trigonometrischen Punkte im Saarland aus dieser Zeit. In den Jahren von 1803 bis 1813 entstanden für die heute saarländischen Gebietsteile vier Blätter im Maßstab 1:20 000 mit einem Blattschnitt von 10 x 10 km....

den ganzen Text zur PDF-Ansicht den ganzen Text zur PDF-Ansicht

Text Broschüre Historische Karten






Gesamtübersicht